Über mich

RC-Modellbau hat mich schon immer fasziniert und begleitet. Nach meinem siebten Geburtstag durfte ich das Freiflugmodell Sonny von Graupner zusammenbauen. Einige Jahre später durfte ich meine erste 4-Kanal Fernsteuerung von Microprop mein Eigen nennen , ich baute RC-Flugzeuge, Autos, Kettenfahrzeuge und Boote aus Baukasten zusammen.

In meiner späteren beruflichen Karriere erlernte ich Drehen, Schleifen, Fräsen, Hartlöten sowie alle elektrotechnischen Grundkenntnisse in meinen angestammten Beruf als Elektronikmonteur.

Die Kenntnisse wurden im Modellbau angewendet: Im Jahr 2000 rollte mein selbstgebauter Modellpanzer Leopard1A4 im Massstab 1:8 mit Rollstuhlmotorantrieb über den Rasen des Garten meiner Eltern.

Voraussetzung für die Herstellung solcher Modelle und Teile davon sind präzise und robuste Werkzeugmaschinen wie sie auch in der Industrie eingesetzt werden. Grund genug eine kleine Drehbank und Bohr-Fräsmaschine anzuschaffen.

Im professionellen Modellbau kommen heute auch computergesteuerte Maschinen zum Einsatz. Diese Technik fasziniert mich besonders sehr, da sie Mechanik, Elektronik und Software zusammen vereinen.

Im Jahr 2001 habe ich einen Schrittmotorantrieb mit einer DOS-Frässoftware bei der Firma Laumat GmbH in Basel erworben. Damit habe ich erste Erfahrungen mit dieser sehr interessanten Technik gemacht. Mit den Schrittmotor-Antriebskomponenten wertete ich meine Bohr- und Fräsmaschine auf CNC auf. Mit Trapezspindeln ausgerüstet und großem Umkehrspiel von mehr als 0.2mm! entstanden erste CNC gefrästen Teile. Die Freude war riesig! Die Maschine wurde im Laufe der Zeit immer mehr modifiziert. Heute verfügt meine Bohr- und Fräsmaschine über starke Schrittmotoren und Kugelumlaufspindel.

Programmierung mit der Step-Four Frässoftware ist simpel: Geometriedaten werden in einem CAD Zeichnungsprogramm (Turbo CAD 15) konstruiert und als DXF oder HPGL Format gespeichert. Diese Geometrie-Dateien werden dann in der Frässoftware importiert und durch weitere Befehle zu einem vollwertigen Fräsprogramm ergänzt. Wer sich mit einem Koordinatensystem ein wenig auskennt und gerne am PC zeichnet, kommt schnell zum (Fräs)-Ergebnis.

Im Jahr 2003 plante ich eine größere Portalfräsmaschine zu bauen. Der Verfahrweg sollte in der X-Achse mindestens 1000mm und in der Y-Achse mindestens 600mm betragen. Auch sollten starke Linearführungen und Kugelumlaufspindeln verbaut werden. Die Maschine wurde im Jahr 2004-2006 gebaut, allerdings grösser als anfangs geplant: Verfahrwege: X, Y, Z = 1500,1000,190mm

2007 produzierte die CNC-Portalfräsmaschine erstmals hochpräzise Teile für den Modellbaubereich. Mit der Frässoftware XpertMILL V2 von der Firma STEP-FOUR (welche heute leider nicht mehr existiert) angesteuert bereitet mir die Maschine sehr viel Spaß. Sie ist oft im Einsatz.

Bilder und detaillierte Informationen siehe   "CNC-Portalfräsmaschine

Mein letztes größeres Projekt war die Konstruktion und Bau meiner 4-Achs computergesteuerte Styroporschneidemaschine. Nach drei monatiger Planung fielen am 20.12.2012 die ersten Alu-Späne vom Portalfrästisch.

Bilder und detaillierte Informationen siehe   "CNC-Styroporschneidemaschine"

Mit meiner Homepage möchte ich Gleichgesinnten und Interessenten mein Hobby vorstellen, aber auch Freude und Erfahrungen teilen. Ich betreibe mein Hobby in meiner Freizeit und nicht nebenberuflich. Fräs- oder Schneideaufträge kann ich aus zeitlichen Gründen nicht annehmen.

Einträge in mein Gästebuch sind immer wilkommen! 

Schauen Sie doch einfach gelegentlich wieder rein! Schauen Sie auch die interessanten Link's an.

mfg. Andy Schmidhauser